Unser schwarzes Brett online:

Bitte beachten Sie auch die Aushänge an den Gruppentüren

- 22.12.22 Gottesdienst mit Krippenspiel der "Alten Hasen" in der Kirche

 

Das Projekt „Freunde“ - Ausgezeichnet für hervorragende Leistungen und innovative Ideen

in Gesundheitsförderung und Prävention von Sucht-und Gewaltentstehung bei Kindern in Kindertageseinrichtungen.

Hilter - Das Projekt „Freunde“ wurde von der Landeszentrale für Gesundheitsministerium und dem Bayrischen Gesundheitsministerium ausgezeichnet. „Freunde“ orientiert sich an den aktuellen Bildungs - und Erziehungsplänen der Bundesländer. Es ist ein Programm für die Stärkung und Entwicklung von Lebenskompetenzen bei Kita - Kindern.

Im letzten Jahr gab es eine Fortbildung zum Projekt „Freunde“. Bei dieser Fortbildung stellte sich schnell heraus, dass unsere Kita bereits mit vielen Vorgabe des Freunde-Projektes arbeitet. Das neu erworbene Wissen wurde seit Oktober 2021 mit großer Begeisterung umgesetzt. Als Abschluss erhielten wir am 11.05.22 das Freunde – Zertifikat, über das wir uns sehr freuen. Dieses Projekt umfasste mehrere Teilbereiche:

Mit viel Gefühl:

Emotionale Kompetenz ist eine wichtige Grundlage für die gesunde Entwicklung von Kindern.

Die Ziele des Vorhabens:

· Kinder nehmen Gefühle bewusst wahr
· sie sind fähig sich verbal und nonverbal auszudrücken
· sie können angemessen mit ihren Gefühlen umgehen
· sie nehmen Gefühle anderer wahr
· sie nehmen Gefühlsäußerungen ernst
· sie können mitfühlen (Empathie)
· sie gehen angemessen mit Gefühlen um.

Ein Platz zum Streiten:
Die Kinder lernen, das Streiten zum menschlichen Umgang miteinander gehört und durchaus eine gute Seite hat. Sie entwickeln eine gesunde Streitkultur.

Die Ziele des Vorhabens:
· Streit und Konfliktlösung wird Bestandteil der pädagogischen Arbeit
· Streit und Konfliktlösung wird in seiner Bedeutung aufgewertet und akzeptiert
· Kinder erwerben Fähigkeiten und Strategien zur Konfliktlösung
· Schaffung eines stärkeren sozialen Zusammenhaltes.

Kinder reden mit:
Kinder haben ein Recht auf Beteiligung. Sie lernen eine eigene Meinung zu bilden und diese vor der Gruppe zu vertreten. Die Kinder übernehmen Verantwortung und lernen anders Denkende zu akzeptieren.

Die Ziele des Vorhabens:
Förderung des Selbstvertrauens
· Sprachförderung
· Förderung der Selbstkompetenz und der Eigenverantwortlichkeit
· Förderung der Sozialkompetenz
· Stärkung eines gesundheitsfördernden Einrichtungsklimas.

Insel der Ruhe:
Kinder erleben Ruhe oft als Strafe.“ Sei doch endlich mal ruhig!“, „Kannst du nicht mal still halten!“, sind Sätze, die Kinder von Erwachsenen häufig hören. Kinder erleben hierbei, dass Stille und Ruhe angenehm und wohltuend sind. Sie kommen zu sich selbst und tanken auf.

Die Ziele des Vorhabens:
· Umgang mit Stress
· Wahrnehmung der eigenen Bedürfnisse
· Förderung des Körperbewusstseins Entwicklung der Kreativität
· Förderung des Gesundheitsbewusstseins.

Wir haben uns in der ev. Kita „Birkenlund“ intensiv mit den Inhalten dieses Projektes auseinandergesetzt und konnten unsere Kinder im Kitaalltag noch besser unterstützen und begleiten. Wir werden die oben genannten Ziele auch weiterhin gut im Blick haben.